VIEL ZU OFT...

 

VIEL ZU OFT TRAUERN WIR DINGEN ODER MENSCHEN NACH, WELCHE WIR NICHT FESTHALTEN KONNTEN ODER GAR VERLOREN HABEN.

 

AUCH ÄRGERN WIR UNS MANCHMAL ÜBER EINE ENTGANGENE CHANCE ODER REGEN UNS WEGEN KLEINIGKEITEN AUF, SODASS WIR DADURCH VÖLLIG VERGESSEN, UNS AN DEN SCHÖNEN, MANCHMAL FÜR UNS FAST SELBSTVERSTÄNDLICHEN DINGEN DES LEBENS ZU ERFREUEN. 

 

 

S.H.  08/96